Kapitel-15-Goertz, Krämer, Hagenhofer

Neues eBook zu Ethik, Qualifikation und Umwelt-Ressourcenfresser bei der Digitalisierung

Tuesday, June 29, 2021
4 Minuten
Pressemitteilung

Neu erschienen im Hanser Verlag, das eBook: „Praktische ethische Fragen beim Einsatz digitaler Technik – Wie sieht nachhaltige Gestaltung und Einsatz von digitaler Technik aus?“ von Dr. Lutz Goertz, Leiter Bildungsforschung mmb Institut – Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung mbH, Thomas Hagenhofer, Projektkoordinator, wiss. Mitarbeiter, Plattformmanager beim Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien und Dr. Heike Krämer, Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Bundesinstitut für Berufsbildung in Bonn.

Vierte industrielle Revolution, zweites Maschinenzeitalter – wie auch immer die derzeit einsetzende Etappe technologischer und gesellschaftlicher Umbrüche genannt wird, eines ist allen klar: Die derzeitigen und auch zukünftigen Transformationen stellen uns im Bereich der Ethik und Nachhaltigkeit vor große Herausforderungen, manche sprechen von bruchartigen Veränderungen. In ihrem eBuch werfen Dr. Lutz Goertz, Thomas Hagenhofer und Dr. Heike Krämer viele spannende und wertvollen neuen Überlegungen auf, wie etwa zur Lösung möglicher ethischer Konflikte oder zur Vermeidung von Umwelt-Ressourcenfressern bei gleichzeitigem Blick für den Mensch in der Digitalisierung. Von Ethik als Erfolgsfaktor für die Digitalisierung über die Klassiker des Datenschutzes und der Datensicherheit bis hin zu Nachhaltigkeit, Qualifizierung und Motivation. Ein perspektivenwechselnder Blick auf die Digitalisierung. 

„Perspektivisch geht es um nicht weniger als um die Frage, was Menschsein in Verbindung mit der neuen Maschinenintelligenz bedeutet und wie wir uns weiterentwickeln wollen. Dies zu beantworten, darf nicht nur Ethikexperten oder andere Wissenschaftler beschäftigen, sondern muss in einem breiten gesellschaftlichen Diskurs bestimmt werden.“ so Dr. Lutz Goertz, Leiter Bildungsforschung mmb Institut – Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung mbH, Essen.“

„Dabei wird für die zukünftige Entwicklung entscheidend sein, dass Ethikthemen in der Digitalisierung nicht als Belastung sondern als Chance begriffen werden.“ so Thomas Hagenhofer, Projektkoordinator, wiss. Mitarbeiter, Plattformmanager beim Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien, Kassel.

Datensicherheit gehört heute wie selbstverständlich zu benötigten digitalen Kompetenzen im organisatorischen Umfeld. Uns geht es nicht darum, mit erhobenem Zeigefinger ein schlechtes Gewissen zu provozieren, sondern darum, für bestehende Zielkonflikte im Rahmen der Digitalisierung zu sensibilisieren.“ so Dr. Heike Krämer, Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Bundesinstitut für Berufsbildung.

„Die Rolle der Ethik bei der Digitalisierung im Allgemeinen aber insbesondere auch bei der digitalen Kompetenzentwicklung ist bisher leider unterrepräsentiert. Dass „digital“ nicht automatisch sinnvoll ist, wurde mittlerweile in vielen Bereichen verstanden. Die Vielschichtigkeit der ethischen Fragestellungen ist allerdings nach wie vor zu wenig im Diskurs vertreten. Digitale Kompetenz heißt eben auch, ethische Probleme in diesem Kontext abwägen zu können.  Deshalb freue ich mich besonders darüber, dass die Bildungsexperten Dr. Lutz Goertz, Thomas Hagenhofer und Dr. Heike Krämer mit diesen wertvollen Überlegungen aus ihrem heute erschienenen eBook – ausgekoppelt aus unserem Handbuch Digitale Kompetenzentwicklung – unseren Blick und den Blick aller Leserinnen und Leser auf diese zukunftsentscheidenden Themen schärfen. “, so Philipp Ramin, Herausgeber des Handbuchs Digitale Kompetenzentwicklung und CEO des Innovationszentrums für Industrie 4.0 in Regensburg.

Im Handbuch Digitale Kompetenzentwicklung erfahren Leser und Leserinnen, wie führende Unternehmen unterschiedlichster Branchen, Pionierprojekte umsetzen. Die Beiträge aus der Wissenschaft stellen zentrale, konzeptionelle Grundlagen dar und geben gleichzeitig einen Ausblick, was die Zukunft des Lernens und der Kompetenzentwicklung bringen kann.  Im Handbuch Digitale Kompetenzentwicklung, das den Anspruch eines Standardwerks für die zeitgemäße, beruflichen Weiterbildung hat, schreiben neben Dr. Lutz Goertz, Thomas Hagenhofer & Dr. Heike Krämer mehr als 45 weitere Experten und Expertinnen aus Unternehmen und Organisationen wie Airbus Defence and Space, Deutsche Telekom, IBM, Bosch, Siemens, Fujitsu, Infineon Technologies, Continental, Deutsche Bundesbank, Deutscher Sparkassen- und Giroverband, Volksbank Mittweida, Deutscher Volkshochschul-Verband, Bayerischer Volkhochschulverband, Acatech, Stat-Up Statistical Consulting & Data Science, BOLD Enterprise Business-, Organizational- & Leadership, Bertelsmann Stiftung, Innovationszentrum für Industrie 4.0,  MÜNCHNER KREIS e.V., LMU, Technische Hochschule Deggendorf, Universität Bamberg, Maschinenfabrik Reinhausen, Fachhochschule Aachen, Universität Regensburg, Bundesinstitut für Berufsbildung, mmb Institut – Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung, Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien.

Erhältlich hier:

„Praktische ethische Fragen beim Einsatz digitaler Technik – Wie sieht nachhaltige Gestaltung und Einsatz von digitaler Technik aus?“ Lutz Goertz, Thomas Hagenhofer, Heike Krämer  ISBN   978-3-446-47070-5 Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG  https://amzn.to/3jy6N4j


Über mmb Institut – Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung mbH

Als privates, unabhängiges Forschungs- und Beratungsinstitut zum digitalen Lernen untersucht das mmb Institut bereits seit mehr als 20 Jahren die Entwicklungen der Bildungs- und Qualifizierungssysteme. Hierzu gehören neben Analyse- und Forschungsprojekten rund um EdTech und KI auch Marktanalysen, Projekt- und Programmevaluationen sowie die Strategieberatung für Unternehmen und Politik. Im Fokus von mmb steht heute mehr denn je eine Wissens- und Bildungskultur, die sich unter dem Einfluss von Digitalisierung, Virtualisierung und Künstlicher Intelligenz umfassend verändert. https://www.mmb-institut.de

Über Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien Der ZFA ist eine gemein­same Einrich­tung der bei­den Tarifver­trags­par­teien Bundes­ver­band Druck und Medien (bvdm) und ver.di Medien, Kunst und Indus­trie. Seit mehr als 70 Jah­ren ver­pflich­ten sich die arbeitgeber- und arbeit­neh­mer­sei­tigen Orga­ni­sa­tio­nen im ZFA: fachliche Fragen der Berufsbildung in der Druck- und Medienindustrie gemeinsam zu lösen und bundeseinheitliche Prüfungsaufgaben für die Berufe der Druck- und Medienindustrie zu erstellen. https://zfamedien.de

Über Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) wurde 1970 auf der Basis des Berufsbildungsgesetzes (BBIG) gegründet. Seine heutige Rechtsgrundlage ist das Berufsbildungsgesetz (BBiG) vom 01.01.2020, das die Aufgaben des Instituts beschreibt. Aufgabe des BIBB ist es danach, "durch wissenschaftliche Forschung zur Berufsbildungsforschung beizutragen". Das Forschungsprogramm wird mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung abgestimmt. https://www.bibb.de

Über das Innovationszentrum Industrie 4.0 GmbH & Co. KG

Mit über 150.000 Lernenden, mehr als 50 Themengebieten und Lerninhalten in 8 Sprachen und in 14 Ländern weltweit, ist das Innovationszentrum für Industrie 4.0 der führende internationale Edutech Anbieter für die digitale Transformation und Industrie 4.0. Das Team des Innovationszentrums entwickelt für Unternehmen in Branchen wie Automotive, Banking, Telekommunikation oder dem Maschinenbau, individuelle Qualifizierungslösungen. Dazu gehören zielgruppenspezifische Weiterbildungscurricula, Lernstrategien für lebenslanges Lernen sowie AR/VR ­Lösungen, E-Learnings und komplette digitale Online­-Lernsysteme für alle Mitarbeitergruppen und Führungskräfte. Hinter dem Innovationszentrum für Industrie 4.0 steht ein interdisziplinäres und internationales Expertenteam für den Kompetenzaufbau im digitalen Zeitalter. Diese Struktur erlaubt einen ganzheitlichen Digitalisierungsblick. Nicht allein Technologie steht im Mittelpunkt, sondern ebenso Fragestellungen der Organisation, der Prozesse, des Geschäftsmodells sowie der Unternehmenskultur und Führung.

Kontakt: Innovationszentrum für Industrie 4.0 GmbH & Co. KG Franz-Mayer-Str. 1 93053 Regensburg www.i40.de

Anne Koark anne.k@i40.de +49 941 46297780

Über den Hanser Verlag

Der Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG (Hanser Verlag) ist eines der wenigen mittelständischen Verlagsunternehmen im deutschsprachigen Raum, die sich noch im Besitz der Gründerfamilie befinden. Hanser, das sind mehrere, verschiedenartige Verlage: ein renommierter Literatur- und Kinderbuchverlag und ein bedeutender industrienaher Fachverlag. Das Profil geht auf das verlegerische Credo von Carl Hanser zurück. Als er seinen Verlag 1928 gründete, waren es von Anfang an zwei unternehmerische Zielsetzungen: ein literarischer Verlag mit hohem Anspruch und ein technischer Fachverlag mit industriellem Praxisbezug. Der Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG erhielt das undotierte Gütesiegel des Deutschen Verlagspreises 2020.

www.hanser.de