IMG_5304

Von Ende April bis Anfang Mai bereiste eine rund 25-köpfige Delegation taiwanesischer und malaysischer Geschäftsführer und Unternehmer Schweden und Süddeutschland um Eindrücke zum Themengebiet Industrie 4.0 zu sammeln. Im Rahmen des Industry 4.0 Senior Management Development Programms standen Besichtigungen bei namhaften Unternehmen, darunter Global Player, wie auch mittelständische Hidden Champions und Theorievermittlung in Workshops auf der Agenda. Das vom innovationszentrum für industrie 4.0 entwickelte Weiterbildungsprogramm fokussierte sich in diesem Jahr auf die Kunststoffbranche. Da Industrie 4.0 weit mehr als nur ein technologischer Entwicklungsschritt ist, sondern auch Themen wie Change Management, Unternehmenskultur und Geschäftsmodelle umfasst, stand bei der Konzeptionierung des Programms eine ganzheitliche Herangehensweise im Mittelpunkt. Trotz vieler Lerninhalte, kam auch der Spaß nicht zu kurz, so stand neben dem Besuch des Mercedes-Benz Museums in Stuttgart eine Porscheausfahrt in den Bayerischen Wald bei traumhaftem Wetter auf dem Programm. Huang Chienjung, Fabrikbesitzer aus Taiwan, lobt besonders die abwechslungsreiche und ausgewogene Zusammenstellung Workshopinhalte. „Ich konnte feststellen, dass uns die Schweden und die Deutschen hinsichtlich der digitalen Transformation noch einiges voraushaben. Gefallen hat mir, mit welcher Professionalität hier darauf geachtet wird, die Industrie fit für die Zukunft zu machen. Mir kam es nie so vor, als wäre ich wieder in der Schule, doch heute – am letzten Tag des Industry 4.0 Senior Management Development Programms – wird mir klar, wie viel ich in den letzten Tagen gelernt habe. Das Industry 4.0 Senior Management Development Programm kann ich in meiner Heimat guten Gewissens weiterempfehlen.“ so Huang Chienjung.

Simon Jag

Posted by Simon Jag

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.